Das kann ich für sie tun:

knauseders_Dr.Christian DINGES_20.jpeg

Diese Operationen biete ich an:

  • Umfassende Aufklärung und persönliche Beratung hinsichtlich herzchirurgischer Eingriffe

Koronare BypassChirurgie

Darunter versteht man grundsätzlich Eingriffe an den Herzkranzgefäßen. Koronare Herzerkrankungen gelten als eine der häufigsten Erkrankungen am Herzen. Die Herzkranzgefäße, also die Koronararterien des Herzens, sind bei dieser chronischen Erkrankung wesentlich atherosklerotisch verändert. Das führt zu einer zunehmenden Verengung der Gefäße, was wiederum in einer Mangelversorgung des Herzmuskels mündet. 

Ist eine herzchirurgische Operation nötig, wird diese in Vollnarkose und meist mit Hilfe der Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Die Herz-Lungen-Maschine übernimmt für die Dauer der Operation die Funktion von Herz und Lunge. Bei dieser Operation besteht das Ziel darin die Engstelle am Herzkranzgefäß mittels einer Umleitung (Bypass) zu überbrücken. So wird das Blut in jene Gebiete des Herzmuskels geleitet, die vorher aufgrund der Engestelle schlecht versorgt waren. Als Material für die Bypässe stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: 

  • Bei einer arteriellen Revaskularisation werden eine oder zwei Arterien der Brustwand (Arteria mammaria) verwendet. Zusätzlich kann eine Unterarmarterie (Arteria radialis) zum Einsatz kommen.

  • Bei weiterer Notwendigkeit wird eine Vene (Vena saphena magna) aus dem Bein entnommen.

 

Nach erfolgreicher Implantation dienen diese Gefäße als Überbrückung der verschlossenen Gefäße am Herzen.

Bei einem persönlichen Gespräch nehme ich mir gerne genügend Zeit, um Ihnen den exakten Ablauf der Operation zu erklären. Jetzt Termin vereinbaren!

  • Operationsplanung

  • Nachsorge, Kontrolle und Betreuung nach der Operation

  • Zweitmeinung vor bereits geplanten Operationen

Herzklappenoperation

Das sogenannte Vitium ist eine weitere häufige Erkrankung des Herzens. Ein Vitium bezeichnet den angeborenen oder erworbenen Defekt einer Herzklappe. Im menschlichen Herzen gibt es vier Klappen, die im Herz als Ventile wirken. Herzklappen können entweder stenosiert (verengt) oder insuffizient (undicht) sein. Eine fortgeschrittene Erkrankung äußerst sich klinisch oft durch eine verminderte Leistungsfähigkeit und Atembeschwerden.

 

Welche Therapie gibt es?
Ersatz der Klappe (Aortenklappe, Mitralklappe) durch eine biologische oder mechanische Alternative.

 

Welches Verfahren wird angewendet?
Besteht eine Insuffizienz, wird meist eine Reparatur der Klappe angestrebt, um die eigene Klappe zu erhalten. 

 

Besteht die Möglichkeit eines minimalinvasiven Eingriffes?

Unter Minimalinvasiver Chirurgie versteht man operative Eingriffe mit kleinstmöglichem Trauma, also einer kleinstmöglichen Verletzung von Gewebe. Bei Klappeneingriffen besteht die Möglichkeit einer minimalinvasiven Operation.

Aortenchirurgie

Darunter versteht man die Therapie von Erkrankungen der Hauptschlagader (Aorta) oder von Einrissen dieses Gefäßes im Bereich des Brustraumes. Besteht beispielsweise eine Erweiterung der aufsteigenden Aorta, kann diese durch eine Gefäßprothese ersetzt werden, um einem folgenschweren Einriss vorzubeugen. Wenn zusätzlich eine Erkrankung der Aortenklappe vorliegt, gibt es die Möglichkeit diese zu erhalten (Valve Sparing Root Replacement) oder zu ersetzen (Bentall-OP).

Herzschrittmacherchirurgie

Bestehen andauernde Herzrhythmusstörungen, kann die Implantation eines Schrittmachers notwendig werden. Die Operation erfolgt für gewöhnlich in lokaler Betäubung.

Bei einem persönlichen Gespräch informiere ich Sie sehr gerne über die Details dieses Eingriffes. Jetzt Termin vereinbaren!